Initiative WehrBerg

Unser Ziel: Die Initiative WehrBerg (IWB) ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die sich zum Ziel gesetzt hat, jegliches Seilbahnprojekt im Bereich Gilfert wie auch im Nurpenstal im Gemeindegebiet Weerberg/Bezirk Schwaz/Tirol zu verhindern. Vielmehr will die überparteiliche Initiative den gesamten Bereich des Gilferts und das Nurpenstal nachhaltig vor Eingriffen schützen.

Keine Seilbahn am Gilfert und im Nurpenstal!

Unter dem Motto

Es reicht!

sind die Initiatoren der Meinung, dass die in Tirol existierende Infrastruktur des Seilbahn- und Schigebiets-Tourismus keine weitere Expansion auf Kosten der nur noch wenig vorhandenen unberührten Naturlandschaften erfahren soll.
Es gibt in Tirol bereits:
0
Schigebiete
0
Seilbahnen
0
Pistenkilometer

Wofür steht die „Initiative Wehrberg“?

  • für Parteiunabhängigkeit – weil ein offener, freier und konstruktiver Dialog mit jedem gewünscht wird und erforderlich ist
  • für Überörtlichkeit – weil zumindest zwei Gemeinden betroffen sind und der Planungsverband und Tourismusverband eine wesentliche Rolle spielen
  • für gegenseitiges Vertrauen und nötige Anonymität – weil niemand wegen der Sache einen persönlichen Nachteil erfahren darf

Wofür steht die „Initiative Wehrberg“ nicht!

  • für ein populistisches Auftreten, Hetze und das Schüren von Konflikten

Welche Ziele verfolgt die „Initiative Wehrberg“?

  • das Nonsgebiet und das Nurpenstal vor einer schilifttechnischen Erschließung für uns und die kommenden Generationen zu beschützen
  • den Stellenwert einzigartiger Naturlandschaften hervorzuheben und deren positive Wirkung in einer Zeit von Konsum und Stress zu unterstreichen
  • die Förderung von Wertschöpfung für die betroffenen Gemeinden und deren Bürger alternativ zum ressourcenfressenden Schilifttourismus
  • den wertschätzenden und nachhaltigen Umgang mit Natur, Grundeigentümern und Bevölkerung

Wie setzt sich die „Initiative Wehrberg“ zusammen?

  • einem Kernteam, welches Visionen / Ziele / Aktivitäten / Anregungen intern aufbereitet und mit Unterstützern vorantreibt, welches sich aber vorbehält, die Zusammensetzung des Kernteams zu bestimmen und letztlich das alleinige Sprachrohr im öffentlichen Auftreten darstellt
  • einer überörtlichen Gruppe von Personen, die sich aus eigener Überzeugung hinter die „Initiative Wehrberg“ stellen und bereit sind, dies durch Unterschrift zu bezeugen und das Kernteam in der Umsetzung mit Ideen und Tatkraft unterstützen
  • einer Schar an Gleichgesinnten, die auf Grund privater Interessenskonflikte nicht in Erscheinung treten können, auf welche aber im Falle von notwendigen Protestmaßnahmen zurückgegriffen werden kann, um entsprechenden Widerstand zu leisten

Wie kommt es zu unserem Namen?

  • es handelt sich um ein Wortspiel mit den Namen der hauptbetroffenen Gemeinden Weerberg und Weer
  • er bringt aber auch zum Ausdruck, dass sich die „Initiative Wehrberg“ im Auftrag des Naturschutzes und der kommenden Generationen zur Wehr setzt

Wie kann man sich engagieren?

  • Teilnahme an den Infoveranstaltungen, um sich dabei Hintergrundwissen anzueignen
  • das Einbringen von Meinungen und Ideen
  • das Mitarbeiten bei Aktivitäten
  • durch eine klare Haltung im persönlichen Auftreten und in Diskussionen im Sinne der „Initiative Wehrberg“
  • Problembewusstsein schaffen, mit Menschen darüber reden und so als Multiplikator wirken

Informiert sein ist der erste Schritt

Sie sind an unseren Aktivitäten interssiert? Sie möchten regelmäßig Informationen über unsere Ziele und Veranstaltungen erhalten?

Dann füllen Sie dieses Formular aus und wir werden Sie in unseren Mail-Verteiler aufnehmen.

Ich stimme hiermit bis auf Widerruf zu, dass mir die Initiative Wehrberg gelegentlich Informationen über Veranstaltungen oder allgemeine Informationen über das Gebiet Gilfert/Nurpenstal per Mail zusenden darf.